Suche
Close this search box.

Fluffiges American Pancakes Rezept: Einfach und unglaublich gut!

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate-Links

Meine ersten Original Pancakes habe ich Mitte der 80er Jahre gegessen. Ich war drei Monate zu Gast bei einer kanadischen Familie in Ontario. Ganz anders als die Pfannkuchen, die ich bisher kannte, waren diese „American Pancakes“ klein, dick und unglaublich fluffig. Es gab sie zum Frühstück, mit frischem Obst, mit Schlagsahne, mit Bacon. 

Was soll ich sagen: Ich liebe unsere deutschen Pfannkuchen, so wie sie meine Oma immer gemacht hat, aber den kleinen, leckeren Eierkuchen aus Amerika bin ich bis heute treu geblieben. 

Hier kommt das beste Pancake Rezept meiner kanadischen Gastmama.

Du musst die fluffigen American Pancakes unbedingt probieren, denn sie …

  • sind einfach und schnell zubereitet und stehen in nicht mal 25 Minuten auf dem Tisch.
  • sind fluffig und locker.
  • schmecken warm und kalt.
  • sind perfekt zum Mitnehmen geeignet, z.B. für ein Frühstück im Büro, zum Picknick oder für die Uni.
  • können auch vegan zubereitet werden.
  • passen perfekt in deinen Meal Prep Plan.
  • lassen sich prima vorbereiten, im Kühlschrank aufbewahren und sogar einfrieren.
  • sind unglaublich vielseitig: sie schmecken mit Obst, Kompott, Marmelade, pur mit Ahornsirup oder auch herzhaft mit Bacon, Röstzwiebeln und geröstetem Gemüse.

Abonniere mein Newsletter-Magazin für 0 Euro und erhalte als Dankeschön den cleveren Meal Prep Starter Guide.​

Hier sind die Zutaten für das einfache American Pancake Rezept (Grundrezept)

  • 130g Weizenmehl, Typ 405 – du kannst gerne auch helles Dinkelmehl (Typ 630) oder glutenfreies Mehl verwenden.
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Natron (gibts bei den Backzutaten, z.B. Kaisernatron)
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 130ml Milch (Du kannst auch Buttermilch verwenden)
  • 1 Ei Größe M
  • 30g geschmolzene Butter
  • optional Vanille-Extrakt
  • Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Ausbacken

Vegane Pancakes – so kannst du einzelnen Zutaten ersetzen

Wer sich vegan ernährt kann die Milch gegen eine vegane Milchalternative austauschen. Hier aber wenn möglich eine ungesüßte Variante verwenden.

Das Ei wird durch eine halbe zerdrückte Banane ersetzt. Einfach mit der Gabel zerquetschen und unter den Teig rühren.

Anstatt der Butter kannst du Kokosöl* oder eine vegane Butter-Alternative verwenden.

Bild von köstlichen Pancakes, einer schnellen Frühstücksidee und einem american pancake rezept.

Zubereitung – so machst du original American Pancakes selber

Zerlasse die Butter in einem kleinen Topf auf der Herdplatte oder in der Microwelle. (Achtung: bitte nicht zu heiß werden lassen und Schüssel in der Microwelle abdecken, Spritzgefahr!) Stelle die geschmolzene Butter dann zum Auskühlen auf die Seite. Sie darf bei der Verwendung nicht zu heiß sein.

In einer großen Schüssel vermengst du nun alle trockenen Zutaten.

In einer zweiten Schüssel verrührst du nun alle feuchten Zutaten. Zuerst verquirlst du das Ei mit einem Schneebesen oder einem Handrührgerät. Dann fügst du die Milch hinzu und rührst so lange bis sich Ei und Milch gut verbunden haben. 

Als Drittes gibst du die geschmolzene lauwarme Butter dazu und rührst sie mit einem Kochlöffel oder einem Schneebesen unter.

Jetzt gibst du die verquirlten feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten und verrührst alles mit einem Schneebesen. Bitte nicht zu lange rühren, maximal 30 Sekunden. Wenn du zu lange rührst, wird der Pancake Teig zäh und nicht fluffig. Selbst wenn noch ein paar Klümpchen zu sehen sind, ist das nicht schlimm. Besser ein paar kleine Klümpchen als gummiartige Pancakes.

Bevor du mit dem Ausbacken der Pfannkuchen beginnst, wärme deinen Backofen auf ca. 80°C auf. Hier kannst du die Pancakes warmhalten. 

Während du in einer großen Pfanne ca. 1-2 Teelöffel Fett erhitzt, den Teig ein paar Minuten ruhen lassen.

Sobald die Pfanne heißt ist, gibst du mit einer kleinen Schöpfkelle ca. 50ml von deinem Teig hinein. Wenn du ein amerikanisches Cup-Maß zuhause hast ist das 1/4-Cup-Maß superpraktisch dafür, da es genau die richtige Menge abmisst. Gib nicht zu viele Pancakes gleichzeitig in die Pfanne. Ein Pancake sollte einen Durchmesser von 7-10cm haben, sind zu viele Teigportionen in der Pfanne, laufen sie ineinander.

Backe die Pancakes bei mittlerer Hitze. Sobald die Teigränder leicht trocken werden und sich im Teig kleine Bläschen bilden ist  es Zeit Deine Pancakes zu wenden und weitere 2 Minuten goldbraun backen.

Bei Bedarf solltest du für die nächste Portion wieder etwas Fett in die Pfanne geben.

Meine Tipps

Für die perfekten Pancakes und Pfannkuchen ist eine gute Pfanne Gold wert. In einer Pfanne mit Antihaft-Beschichtung gelingen die amerikanischen Pancakes immer. Damit du lange Freude an deiner Pfanne hat erhitze sie pfanne langsam bis sie die richtige Temperatur hat. Nach dem Benutzen solltest du die Pfanne nicht in die Spülmaschine geben, sondern mit der Hand spülen. Heißes Wasser genügt. Nach dem Spülen die Pfanne mit einem Geschirrtuch gut trockenreiben und nicht an der Luft trocknen lassen.
Ich empfehle dir z.B. eine der folgenden Pfannen, die für mich die besten Pancakes aller Zeiten backen. 

Keine Produkte gefunden.

Keine Produkte gefunden.

Keine Produkte gefunden.

Damit du deine tolle Pfanne nicht verkratzt, empfehle ich dir einen entsprechenden Pfannenwender.

Keine Produkte gefunden.

Ein schnelles Frühstück mit Pancakes, die nach einem einfachen Grundrezept zubereitet wurden

Meine ultimativen Tipps zum Pancakes Rezept

  • Verwende Buttermilch für extra fluffige Pancakes. Sie sorgt für eine lockere Konsistenz und ist der Schlüssel zu den perfekten Pancakes.
  • Kombiniere Backpulver und Natron für optimales Aufgehen des Teigs. Diese Kombination sorgt für Luftblasen im Teig, die ihn schön fluffig machen.
  • Achte darauf, die trockenen Zutaten wie Mehl, Zucker, Backpulver, Natron, Salz und Bourbon Vanillezucker gründlich zu vermengen, bevor du die feuchten Zutaten hinzugibst.
  • Vermische die feuchten Zutaten wie Eier, Milch und geschmolzene Butter in einer separaten Schüssel und füge sie dann den trockenen Zutaten hinzu.
  • Rühre den Teig nur kurz und sanft um. Maximal 20 Sekunden mit einem Schneebesen vermengen, um die Bildung eines zähen Teigs zu vermeiden. Ein paar Klümpchen im Teig sind völlig in Ordnung.
  • Verwende eine Pfanne mit sehr guter Antihaftbeschichtung und erhitze sie auf mittlerer Hitze. Benutze Pflanzenöl oder Butterschmalz zum Ausbacken der Pancakes.
  • Achte darauf, dass die Pfanne nicht zu heiß wird und verwende einen kleinen Schöpflöffel, um den Teig in die Pfanne zu geben. Die Pancakes sollten genügend Platz haben, um gleichmäßig zu backen.
  • Wende die Pancakes, wenn sich kleine Bläschen auf der Oberfläche bilden und die Ränder leicht trocken aussehen. Brate sie dann für weitere 2 Minuten auf der anderen Seite.
  • Halte die fertigen Pancakes im Backofen bei 80 °C Umluft warm, während du die nächsten Portionen zubereitest.
Eine schnelle Frühstücksidee - Pancakes Grundrezept - zum Meal Prep Frühstück

Meal Prep: so kannst du die leckeren Pancakes aufbewahren

Wenn du übrig gebliebene Pfannküchlein hast und sie für später aufbewahren möchtest, kannst du sie ganz einfach im Kühlschrank aufbewahren. Stelle sicher, dass sie vollständig abgekühlt sind, bevor du sie in eine luftdichte Behälter packst. Die Pancakes können im Kühlschrank für etwa 2-3 Tage frisch bleiben.

Wenn du sie noch länger aufbewahren möchtest, kannst du sie auch einfrieren. Lege dazu die Pancakes in eine luftdicht verschließbare Tüte oder einen Gefrierbehälter und friere sie ein. Im Gefrierschrank können die Pancakes für etwa 1-2 Monate aufbewahrt werden. Wenn du sie dann genießen möchtest, lasse sie einfach im Kühlschrank auftauen oder erwärme sie kurz in der Mikrowelle oder Pfanne. So kannst du auch an einem stressigen Morgen schnell ein leckeres Frühstück genießen! 

Ein schnelles Frühstück mit Pancakes, die nach einem einfachen Grundrezept zubereitet wurden

FAQs zum American Pancake Rezept

Warum sind die American Pancakes so fluffig?

Der Trick für superfluffige Pancakes liegt in der Verwendung von Buttermilch und einer Kombination aus Backpulver und Natron als Backtriebmittel.

Welche Pfanne ist die beste für die Pancakes?

Für das American Pancake Rezept ist am Besten eine Pfanne mit einer guten Antihaftbeschichtung geeignet. Die Größe der Pfanne ist relativ egal, aber eine mit mindestens 26 cm Durchmesser ermöglicht das gleichzeitige Braten von mehreren

Warum kleben meine Pancakes am Pfannenboden fest?

Wenn die Pancakes am Pfannenboden kleben bleiben, könnte dies an einer nicht einwandfrei funktionierenden Pfannenbeschichtung liegen oder daran, dass zu wenig Fett in der Pfanne war. Es ist wichtig, vor jeder neuen Runde wieder Fett in die Pfanne zu geben, z.B. Pflanzenöl oder Butterschmalz.

Wie lange kann ich flüssigen, ungebackenen Pfannkuchenteig aufbewahren?

Fertigen, flüssigen Pancake Teig sollte man nicht länger als 24 Stunden zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren, da er Eier enthält. Am besten lagert man ihn in der kältesten Zone des Kühlschrankes.

Wie lange kann man fertige Pfannkuchen aufbewahren?

Im Kühlschrank, in einem luftdicht verschlossenen Behälter mit Deckel oder mit Frischhaltefolie bedeckt, können gebackene Pancakes gut 2-3 Tage aufbewahrt werden. Während der Zeit behalten sie ihr Aroma.
Bild von köstlichen Pancakes, einer schnellen Frühstücksidee und einem Grundrezept für Pancakes

Fluffiges American Pancakes Rezept: Einfach und unglaublich gut!

Super fluffige American Pancakes sind nicht nur zum Frühstück der Hit. Mit diesem einfachen Grundrezept kannst du sie ganz fix selber machen.

Zutaten
  

  • 130 g Weizenmehl Typ 405 – du kannst gerne auch helles Dinkelmehl (Typ 630) oder glutenfreies Mehl verwenden.
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron gibts bei den Backzutaten, z.B. Kaisernatron
  • 1/4 TL Salz
  • 130 ml Milch Du kannst auch Buttermilch verwenden
  • 1 Ei, Größe M
  • 30 g geschmolzene Butter
  • optional Vanille-Extrakt
  • Butterschmalz oder Pflanzenöl zum Ausbacken

Anleitungen
 

  • Zerlasse die Butter in einem kleinen Topf auf der Herdplatte oder in der Microwelle. (Achtung: bitte nicht zu heiß werden lassen und Schüssel in der Microwelle abdecken, Spritzgefahr!) Stelle die geschmolzene Butter dann zum Auskühlen auf die Seite. Sie darf bei der Verwendung nicht zu heiß sein.
  • In einer großen Schüssel vermengst du nun alle trockenen Zutaten.
  • In einer zweiten Schüssel verrührst du nun alle feuchten Zutaten. Zuerst verquirlst du das Ei mit einem Schneebesen oder einem Handrührgerät. Dann fügst du die Milch hinzu und rührst so lange bis sich Ei und Milch gut verbunden haben.
  • Als Drittes gibst du die geschmolzene lauwarme Butter dazu und rührst sie mit einem Kochlöffel oder einem Schneebesen unter.
  • Jetzt gibst du die verquirlten feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten und verrührst alles mit einem Schneebesen. Bitte nicht zu lange rühren, maximal 30 Sekunden. Wenn du zu lange rührst, wird der Pancake Teig zäh und nicht fluffig. Selbst wenn noch ein paar Klümpchen zu sehen sind, ist das nicht schlimm. Besser ein paar kleine Klümpchen als gummiartige Pancakes.
  • Bevor du mit dem Ausbacken der Pfannkuchen beginnst, wärme deinen Backofen auf ca. 80°C auf. Hier kannst du die Pancakes warmhalten.
  • Während du in einer großen Pfanne ca. 1-2 Teelöffel Fett erhitzt, den Teig ein paar Minuten ruhen lassen.
  • Sobald die Pfanne heißt ist, gibst du mit einer kleinen Schöpfkelle ca. 50ml von deinem Teig hinein. Wenn du ein amerikanisches Cup-Maß zuhause hast ist das 1/4-Cup-Maß superpraktisch dafür, da es genau die richtige Menge abmisst. Gib nicht zu viele Pancakes gleichzeitig in die Pfanne. Ein Pancake sollte einen Durchmesser von 7-10cm haben, sind zu viele Teigportionen in der Pfanne, laufen sie ineinander.
  • Backe die Pancakes bei mittlerer Hitze. Sobald die Teigränder leicht trocken werden und sich im Teig kleine Bläschen bilden ist  es Zeit Deine Pancakes zu wenden und weitere 2 Minuten goldbraun backen.
  • Bei Bedarf solltest du für die nächste Portion wieder etwas Fett in die Pfanne geben.

Notizen

Meal Prep: so kannst du die leckeren Pancakes aufbewahren

Wenn du übrig gebliebene Pfannküchlein hast und sie für später aufbewahren möchtest, kannst du sie ganz einfach im Kühlschrank aufbewahren. Stelle sicher, dass sie vollständig abgekühlt sind, bevor du sie in eine luftdichte Behälter packst. Die Pancakes können im Kühlschrank für etwa 2-3 Tage frisch bleiben.
Wenn du sie noch länger aufbewahren möchtest, kannst du sie auch einfrieren. Lege dazu die Pancakes in eine luftdicht verschließbare Tüte oder einen Gefrierbehälter und friere sie ein. Im Gefrierschrank können die Pancakes für etwa 1-2 Monate aufbewahrt werden. Wenn du sie dann genießen möchtest, lasse sie einfach im Kühlschrank auftauen oder erwärme sie kurz in der Mikrowelle oder Pfanne. So kannst du auch an einem stressigen Morgen schnell ein leckeres Frühstück genießen! 

Du möchtest noch mehr leckere Frühstücks-Ideen? Wie wäre es mit einem Ofen-Omelette? Oder leckeren Overnight-Oats? Folge mir sehr gerne bei Pinterest.

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.

Hey, ich bin Bine

... und ich koche für kleine Haushalte

Viele Menschen wohnen alleine oder als Paar in einem Haushalt. Die Meisten davon sind berufstätig und haben ein knappes Zeitbudget fürs Einkaufen und Kochen. Als mein Sohn in seine eigene Wohnung gezogen ist, hat sich bei uns vieles geändert. Z.B. habe ich gemerkt, dass ich ab jetzt irgendwie „anders“ planen, einkaufen und kochen muss. Das war am Anfang eine echte Herausforderung, ständig blieben Reste übrig und wir haben viel wegwerfen müssen.

Also habe ich begonnen unsere Lieblingsrezepte für unseren „neuen“ Zwei-Personen-Haushalt umzurechnen. Ich habe neue Rezepte ausprobiert und gelernt, wie man effektiv plant und einkauft, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.

Heute teile ich leckere, schnelle Rezepte und hilfreiche Tipps für kleine Haushalte auf meinem Blog – für einen entspannten Koch-Alltag.

Lass mir super gerne einen Kommentar da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar zum Rezept




Schluss mit der Frage "Was koche ich heute?"

Hol Dir jetzt deinen cleveren Meal Prep Starter Guide für 0 Euro und entdecke dein neues Koch-Ich!

1
Teilen erwünscht