Suche
Close this search box.

Kürbiscremesuppe – das einfache Grundrezept

Eine Kürbiscremesuppe ist das Highlight an kalten Herbsttagen. Mit meinem einfachen Grundrezept und nur wenigen Zutaten zauberst du echtes Soulfood für die kalte Jahreszeit. Unglaublich vielseitig und superschnell gemacht.
Cremige Kürbissuppe

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate-Links

Eine wärmende aromatische Suppe ist etwas feines im Herbst. Und gerade eine Kürbiscremesuppe ist ein wahrer Klassiker für kalte Tage. Aromatisch und fruchtig und unglaublich lecker ist diese Suppe aus der Herbstküche nicht mehr wegzudenken. Meine einfache Kürbiscremesuppe ist schnell gemacht und kann mit supereasy jedes Mal neu abgewandelt werden.

Du wirst die leckere Kürbiscremesuppe lieben, denn sie ist …

  • … super cremig und aromatisch
  • … superschnell und einfach gemacht
  • … günstig, weil du nur wenige Zutaten brauchst
  • … vegetarisch und kann auch vegan zubereitet werden
  • … ideal für deinen Meal Prep Wochenplan
  • … perfekt zum Einfrieren geeignet
  • … wie gemacht für eine Büro-Suppe im Glas
Stressfrei Kochen?

Hol dir jetzt meinen cleveren Meal Prep Starter Guide!

Welche Kürbissorte ist für eine Kürbiscremesuppe am besten geeignet?

Ich habe mich für mein Grundrezept für klassische Kürbissuppe für einen Butternut (Butternuss) entschieden. Das zarte und buttrige Fruchtfleisch macht die Kürbiscremesuppe noch cremiger. Aber natürlich eignen sich auch andere Sorten wir Hokkaido oder der Muskatkürbis. Der Vorteil des Hokkaido ist, dass du ihn mitsamt Schale verwenden kannst, während du die anderen Kürbissorten besser vor der Zubereitung schälst.

Cremige Kürbissuppe

5 Zutaten für eine aromatische Kürbissuppe

  • 1 kg Kürbis (z.B. Butternut, Hokkaido oder Muskat-Kürbis, am besten du verwendest einen Bio-Kürbis)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Butter
  • 800 g Gemüsebrühe
  • 200 g frische Sahne (Schlagobers)
  • Salz, Pfeffer und frisch geriebene Muskatnuss
  • Kürbiskerne als Topping

Das Rezept reicht für eine Suppenmahlzeit für 4 Personen.

In 20 Minuten fertig – Zubereitung

  • Als erstes wäscht du den Kürbis und teilst in in zwei Hälften. Als nächstes werden die Kerne mit einem Esslöffel entfernt und der Kürbis geschält. Das funktioniert ganz prima mit einem herkömmlichen Gemüseschäler. Dann den Kürbis in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden und beiseite stellen.
  • Als nächstes die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in Würfel schneiden. Die Würfelchen müssen dabei nicht mal superklein sein, da die Suppe vor dem Servieren püriert wird.
  • Die Butter in einem Topf schmelzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen bis sie goldgelb sind. Jetzt die Kürbiswürfel dazugeben und kurz dünsten lassen. Mit der Brühe ablöschen und bei zugedecktem Topf ca. 15 Minuten köcheln lassen bis das Kürbisfleisch weich ist.
  • Die gegarten Kürbisstücke mit einem Stabmixer oder mit einer Küchenmaschine fein pürieren bis du eine cremige Masse hast. Wer es ganz fein und ohne Stückchen mag, der streicht die Suppe noch durch ein Sieb.
  • Nun die Sahne dazu geben und bei mittlerer Hitze erwärmen.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Muskat abschmecken – fertig!
  • Wer mag kann noch frische Sahne, Kürbiskerne oder Kürbiskernöl vor dem Servieren als Topping dazu geben.

Du siehst, eine leckere Herbstsuppe mit Kürbis kochen ist kein Hexenwerk. Mein Kürbiskernsuppe Rezept ist einfach und schnell gemacht – und die Suppe schmeckt der ganzen Familie, garantiert.

Kürbissuppe Zubereitung: Kürbis halbieren
Kürbissuppe Zubereitung: Kürbis halbieren
Kürbissuppe Zubereitung: Kürbis schälen
Cremige Kürbissuppe Zutaten
Kürbissuppe Zubereitung: Kürbisstückchen im Topf
Kürbissuppe Zubereitung: fertige Suppe im Topf

Vielfältig und köstlich – so kannst du die Kürbiscremesuppe verfeinern

  • Als Suppen-Topping kannst du z.B. gebratenes Hackfleisch oder selbstgemachte Croûtons probieren. Aber auch frische Kräuter, wie Petersilie oder Koriander geben der Kürbissuppe ein besonders frisches Aroma.
  • Wenn du deine Kürbiscremesuppe etwas sämiger und dicker magst, ersetze etwa 200g Kürbis durch Kartoffeln. So wird die Suppe etwas dicker und gehaltvoller. Auch Möhren passen geschmacklich perfekt zum Kürbis.
  • Du möchtest es etwas fruchtiger? Apfel- und Birnenstücke zusammen mit den Zwiebeln und dem Kürbis angeschwitzt geben der herbstlichen Suppe ein feines Fruchtaroma. Du kannst auch Äpfel und Birnen nach Geschmack fein würfeln, andünsten und als fruchtige Suppeneinlage servieren.
  • Ganz besonders frisch wird die Cremesuppe, wenn du sie mit Orangen-, Zitronen- oder Limettensaft abschmeckst. Auch Zitronengras sorgt für eine angenehmen Frische.
  • Einen exotischen Touch bekommt die Suppe wenn du einen Teil der Sahne durch Kokosmilch ersetzt und frischen Ingwer dazu gibst. Je nach Geschmack kannst du mit der Menge an Ingwer variieren.
  • Und zum Schluss noch ein besonderer Tipp: gib zur Brühe ca. 1/8 Liter Weißwein hinzu und streiche die Suppe vor dem Abschmecken durch ein Küchensieb (Durchschlag*). Sie wird dadurch ganz besonders fein

Kürbiscremesuppe vegan zubereiten mit Kokosmilch

Selbstverständlich kannst du mein Grundrezept für Kürbiscremesuppe auch ganz einfach vegan zubereiten. Ersetze die Sahne durch ungesüßte Kokosmilch. Die Kürbissuppe wird dadurch schön cremig und bekommt ein besonders feines Kokosaroma. Wenn du keine Kokosmilch magst, dann kannst du für das Rezept einfach eine vegane Sahne-Alternative verwenden. Entsprechende Produkte gibt es mittlerweile in so gut wie jedem Supermarkt kaufen.

Kürbissuppe haltbar machen – so geht’s

Kürbissuppe selber machen ist wirklich einfach, aber oft sind die gekochten Mengen enorm und du fragst dich vermutlich wie du so viel Suppe haltbar machen kannst. Wie lange hält frisch gekochte Kürbissuppe eigentlich? Wenn ich nach dem Essen Suppenreste luftdicht verpackt (z.B. in einer Frischhalte-Schüssel*) im Kühlschrank lagere, hält sie sich bis zu 3 Tagen. Wichtig ist aber, dass die Suppe möglichst schnell umgefüllt und herunter gekühlt wird.

Frische Kräuter können ebenfalls zum Problem in Sachen Haltbarkeit werden. Deshalb Topping oder Suppeneinlagen erst am Esstisch auf oder in den jeweiligen Teller geben.

Kürbiscremesuppe einfrieren – praktisch fürs Büro und zwischendurch

So richtig toll ist ja, dass du die Kürbissuppe auch einfrieren kannst. Ob als Familienportion für ein schnelles Mittagessen oder als Suppenlunch fürs Büro – das portionsweise Einfrieren ist einfach super praktisch.

Damit es beim Abfüllen und Einfrieren von Suppe nichts verkleckert, gebe ich dir folgenden Tipp: Stülpe einen Gefrierbeutel mit Druckverschluss* über eine Schale und fülle diese mit der von dir gewünschten Portion Kürbissuppe. Den Gefrierbeutel gut verschließen und in den Gefrierschrank stellen. Sobald die Suppe gefroren ist, kannst du die Schale entfernen und die portionierte Suppe platzsparend aufbewahren. Alternativ dazu kannst du Suppenreste auch in sauber Gläser mit Schraubdeckel abfüllen. Das ist umweltfreundlicher und spart Plastikmüll. Allerdings solltest du die Gläser nur zu 80% befüllen, damit sie im Gefrierschrank nicht platzen.

Titel Cremige Kürbissuppe

Da die Suppe mit Sahne gemacht ist, hält sie nur ca. 3 Monate im Gefrierschrank. Kürbissuppe ohne Sahne bleibt mehrere Monate bis zu einem halben Jahr im Gefrierschrank haltbar. Du kannst die Sahne in dem Fall auch nach dem Auftauen hinzufügen und die Suppe fertig abschmecken.

Die gefrorene Kürbiscremesuppe sollte langsam aufgetaut werden. Die verwendete Sahne kann anderenfalls ausflocken. Stell die Suppenportion einfach am Vorabend in den Kühlschrank, dort kann sie langsam auftauen. Wenn es einmal schneller gehen muss, dann funktioniert das Auftauen auch im Wasserbad. Dafür die Suppe im Beutel oder im Glas lassen und darin erwärmen.

Vor dem Servieren die Suppe nochmals Abschmecken.

Mein Tipp

Damit aus den gekochten Kürbisstücken eine cremige Kürbissuppe wird, empfehle ich Dir einen Stabmixer (Pürierstab) oder ein Küchenmaschine zum „Zerkleinern“ (Foodprozessor) – schnell und einfach bekommst du so eine cremige Suppe.


Für die Aufbewahrung von Suppen empfehle ich Dir diese praktischen Suppen-Becher. Du kannst die Suppe darin im Kühlschrank aufbewahren oder direkt im Becher einfrieren. Steht die Suppe auf Deinem Speiseplan, einfach auftauen und mit dem Becher in die Microwelle stellen zum Erwärmen. Das klappt super mit dem Ventil im Deckel.

Du magst lieber ein Gefäß aus Glas? Wie wäre es mit einem schönen Tulpen-Glas von Weck? Die bauchigen Gläser sind ebenfalls für den Gefrierschrank geeignet und schließen mit Gummi und Klammern luftdicht ab.

Aber Achtung: Kalte Gläser aus den Kühlschrank bitte erst auf Zimmertemperatur warm werden lassen. Sie könnten in der Microwelle sonst zerspringen.

FAQ – Deine Fragen zur Kürbiscremesuppe

Welcher Kürbis ist für Kürbiscremesuppe am besten geeignet?

Für Kürbiscremesuppe eignen sich am besten Hokkaido-Kürbisse, Butternut-Kürbisse und Muskatkürbisse. Diese Kürbisse haben einen milden Geschmack und eine feste Konsistenz, die sich gut für Suppen eignet.

Wie schneide ich einen Kürbis für Kürbiscremesuppe?

Um einen Kürbis für Kürbiscremesuppe zu schneiden, schneide ihn zunächst mit einem scharfen Messer in der Mitte durch. Entferne dann die Kerne und die Fasern mit einem Löffel. Schneide den Kürbis anschließend in mundgerechte Stücke.

Welche Gewürze passen zu Kürbiscremesuppe?

Zu Kürbiscremesuppe passen viele verschiedene Gewürze. Einige beliebte Gewürze sind Muskatnuss, Zimt, Ingwer, Chili und Paprika.

Wie kann ich Kürbiscremesuppe aufbewahren?

Kürbiscremesuppe kannst du im Kühlschrank für etwa 3 Tage aufbewahren. Du kannst sie auch einfrieren und für bis zu 3 Monate aufheben.

Wie kann ich Kürbiscremesuppe erwärmen?

Kürbiscremesuppe kannst du im Topf oder in der Mikrowelle erwärmen. In einem Topf erwärmst du die Suppe bei mittlerer Hitze, bis sie heiß ist. In der Mikrowelle erwärmst du die Suppe bei voller Leistung für etwa 2 Minuten, bis sie heiß ist.

Wie kann ich Kürbiscremesuppe servieren?

Kürbiscremesuppe kannst du pur servieren oder mit verschiedenen Zutaten verfeinern. Einige beliebte Toppings sind Croutons, Nüsse, Käse, Sahne und Eier.

Schau doch mal auf meinen Pinterest-Account vorbei

Hier ist das Grundrezept für Kürbissuppe

Cremige Kürbissuppe

Kürbiscremesuppe – das einfache Grundrezept

Eine Kürbiscremesuppe ist das Highlight an kalten Herbsttagen. Mit meinem einfachen Grundrezept und nur wenigen Zutaten zauberst du echtes Soulfood für die kalte Jahreszeit. Unglaublich vielseitig und superschnell gemacht.
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Gericht Grundrezept, Suppe

Kochutensilien

  • Food-Prozessor*
  • Pürierstab*
  • Meal Prep Suppenbecher*
  • Tulpenglas von Weck (500ml)*

Zutaten
  

  • 1 kg Kürbis z.B. Butternut, Hokkaido oder Muskat-Kürbis, am besten du verwendest einen Bio-Kürbis
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Butter
  • 800 g Gemüsebrühe
  • 200 g frische Sahne Schlagobers
  • Salz Pfeffer und frisch geriebene Muskatnuss
  • Kürbiskerne als Topping

Anleitungen
 

  • Als erstes wäscht du den Kürbis und teilst in in zwei Hälften. Als nächstes werden die Kerne mit einem Esslöffel entfernt und der Kürbis geschält. Das funktioniert ganz prima mit einem herkömmlichen Gemüseschäler. Dann den Kürbis in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden und beiseite stellen.
  • Als nächstes die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und in Würfel schneiden. Die Würfelchen müssen dabei nicht mal superklein sein, da die Suppe vor dem Servieren püriert wird.
  • Die Butter in einem Topf schmelzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen bis sie goldgelb sind. Jetzt die Kürbiswürfel dazugeben und kurz dünsten lassen. Mit der Brühe ablöschen und bei zugedecktem Topf ca. 15 Minuten köcheln lassen bis das Kürbisfleisch weich ist.
  • Die gegarten Kürbisstücke mit einem Stabmixer oder mit einer Küchenmaschine fein pürieren bis du eine cremige Masse hast. Wer es ganz fein und ohne Stückchen mag, der streicht die Suppe noch durch ein Sieb.
  • Nun die Sahne dazu geben und bei mittlerer Hitze erwärmen.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Muskat abschmecken – fertig!
  • Wer mag kann noch frische Sahne, Kürbiskerne oder Kürbiskernöl vor dem Servieren als Topping dazu geben.

Notizen

Mein Tipp:
So kannst du die Kürbiscremesuppe verfeinern

  •  z.B. gebratenes Hackfleisch oder selbstgemachte Croûtons als Topping Aber auch frische Kräuter, wie Petersilie oder Koriander geben der Kürbissuppe ein besonders frisches Aroma.
  • Wenn du deine Kürbiscremesuppe etwas sämiger und dicker magst, ersetze etwa 200g Kürbis durch Kartoffeln. So wird die Suppe etwas dicker und gehaltvoller. Auch Möhren passen geschmacklich perfekt zum Kürbis.
  • Du möchtest es etwas fruchtiger? Apfel- und Birnenstücke zusammen mit den Zwiebeln und dem Kürbis angeschwitzt geben der herbstlichen Suppe ein feines Fruchtaroma. Du kannst auch Äpfel und Birnen nach Geschmack fein würfeln, andünsten und als fruchtige Suppeneinlage servieren.
  • Ganz besonders frisch wird die Cremesuppe, wenn du sie mit Orangen-, Zitronen- oder Limettensaft abschmeckst. Auch Zitronengras sorgt für eine angenehmen Frische.
  • Einen exotischen Touch bekommt die Suppe wenn du einen Teil der Sahne durch Kokosmilch ersetzt und frischen Ingwer dazu gibst. Je nach Geschmack kannst du mit der Menge an Ingwer variieren.
  • Und zum Schluss noch ein besonderer Tipp: gib zur Brühe ca. 1/8 Liter Weißwein hinzu und streiche die Suppe vor dem Abschmecken durch ein Küchensieb (Durchschlag*). Sie wird dadurch ganz besonders fein
Keyword Grundrezept, Kürbis, Kürbiscremesuppe, Suppe, vegetarisch

Du möchtest noch mehr Inspiration?

Schau gerne auch einmal auf meinem Pinterest-Account vorbei.

Hey, ich bin Bine ...

... und ich koche für kleine Haushalte.

Viele Menschen wohnen alleine oder als Paar in einem Haushalt.

Und oft besteht die Herausforderung darin in kleinen Mengen einzukaufen und zu kochen.

Hier teile ich leckere, schnelle Rezepte und hilfreiche Tipps speziell für Paare und kleine Haushalte – für einen entspannten Koch-Alltag.

Alle Rezepte direkt in dein Postfach

Trage Dich jetzt gleich ein und verpasse nichts mehr. Das alles kostet Dich keinen Cent.

Beliebte Beiträge

Lass mir super gerne einen Kommentar da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar zum Rezept




(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.

Hey, ich bin Bine

... und ich koche für kleine Haushalte

Viele Menschen wohnen alleine oder als Paar in einem Haushalt. Die Meisten davon sind berufstätig und haben ein knappes Zeitbudget fürs Einkaufen und Kochen. Als mein Sohn in seine eigene Wohnung gezogen ist, hat sich bei uns vieles geändert. Z.B. habe ich gemerkt, dass ich ab jetzt irgendwie „anders“ planen, einkaufen und kochen muss. Das war am Anfang eine echte Herausforderung, ständig blieben Reste übrig und wir haben viel wegwerfen müssen.

Also habe ich begonnen unsere Lieblingsrezepte für unseren „neuen“ Zwei-Personen-Haushalt umzurechnen. Ich habe neue Rezepte ausprobiert und gelernt, wie man effektiv plant und einkauft, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.

Heute teile ich leckere, schnelle Rezepte und hilfreiche Tipps für kleine Haushalte auf meinem Blog – für einen entspannten Koch-Alltag.

Frische Salat-Ideen für heiße Tage!

Hol Dir jetzt meine 4 besten Rezepte für knackig, frische Sommersalate für 0 Euro und genieße die schönste Zeit des Jahres.

Stressfrei kochen?

Hol dir jetzt deinen cleveren Meal Prep Starter Guide!

Starte entspannt ins Meal Planning und Meal Prepping mit einer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung und 3 leckeren Rezeptvarianten – es kostet dich keinen Cent!

50
Teilen erwünscht