Suche
Close this search box.

Monatsrückblick Juni 2024 – große Ideen, kleine Schritte

Man sollte viel öfters diesen alten Spruch beherzigen: Schaue nicht auf das, was du nicht geschafft hast. Schaue lieber auf das WAS du geschafft hast! Das war mein Credo für den Monat Juni. Ich habe viel bewegt, auch wenn man letztlich nicht so viel davon sieht.

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate-Links

Der Juni war wie vermutet zum Denken und Ausprobieren da – neue Ideen haben Konzepte abgelöst, die noch nicht mal verwirklicht waren, Altes wurde ersatzslos gestrichen, Neues ausprobiert und auch gleich wieder verworfen.

Es fühlt sich gerade an, als hätte ich mich neu erfunden – Phoenix aus der Asche sozusagen. Mir gefällt die Entwicklung sogar selbst. Mein Hobby fühlt sich wieder leicht an und ich habe im Juni sehr viel Zeit in meiner Küche, meinem kleinen Fotostudio aka Rumpelkammer und am PC verbracht. Einfach weil ich es wollte.

My Biskuit & me

Manchmal ist das Leben als Foodblogger echt hart. Jeder denkt: „Die kann Kochen und Backen. Bei der geht in der Küche bestimmt nichts schief“. Weit gefehlt! Im Juni habe ich mein persönliches Biskuitteig-Waterloo erlebt. Der Teig wollte einfach nicht und ich habe drei Anläufe gebraucht, bis der Biskuitboden fotogen genug war, dass er es aufs Blog geschafft hat. Gut, ich bin da auch echt penibel. Einmal war er zu flach, dann zu krümelig … klassische Anfängerfehler: die Zutaten zu kalt und die Eier nicht lange genug aufgeschlagen. Und letztlich hab ich vergessen den Shot auf Augenhöhe zu machen … arrrggghhhh! Aber hilft ja nichts – better done, than perfect! Die schmale „Auslese“ könnt ihr in meinem Grundrezept für einen fluffigen Biskuitteig bewundern – und den Shot auf Augenhöhe hole ich bei Gelegenheit nach.

Titelbild Einfaches Grundrezept für Biskuitteig
Zwei perfekt gebackene Biskuitkuchen, bereit zum Füllen und Dekorieren.

Der neue „Plan“

Ich gehöre zu dem „Papierplanern“. Irgendwie brauche ich dieses Gefühl von „Papier und Bleistift“ um meinen Content zu planen – dachte ich wenigstens bisher.

Mitte Juni habe ich endlich nach langem Hin und Her einen neuen, ausführlichen Content-Plan erstellt. Schluss mit diesem „Ach das könnte ich ja auch mal verbloggen“. Und .. tataaaa .. ich habe mein altes Trello-Board wieder entdeckt. Ich mein, es ist ja nicht so, dass ich schon lange dieses Trello-Board habe, nur aktiv benutzt habe ich es nie. Mittlerweile ist es ein wichtiges Instrument für mich geworden. Es hilft mir dabei dem Content-Teufelchen auf der rechten Schulter auf die Mütze zu haun, wenn es mal wieder übertreibt und „schnell mal eine neue Idee“ hat. Nichts gibt’s! Der Content-Plan war Arbeit und genau an den halte ich mich jetzt.

Freebie-Mania

Mein erstes Freebie im wahrsten Sinne das Wortes „in die Jahre“ gekommen. Es wird Zeit über neue Ideen und Konzepte nachzudenken. Der Meal Prep Starter Guide wird immer noch gerne genommen, aber so richtig passt es ja nicht mehr zu meiner neuen Ausrichtung.

Deshalb gab es im Juni quasi „short & crips“ einfache Rezeptkarten mit leckeren Sommersalaten für kleine Haushalte und wenn ich auf meinen Content Plan schaue, dann sehe ich noch viele weitere Ideen: Kürbis-Rezepte, Winter-Rezepte, RESTlos Glücklich Ideen, und, und und…

Vor ein paar Monaten war alles so zäh und schwer und unkreativ – mittlerweile habe ich den Kopf wieder voll mit Ideen und Projekten. Und ich freue mich wirklich, dass ich mich von diesem „Experten-Business-Blog-Dasein“ gelöst habe.

Das waren die Blogposts im Juni

Im Juni gingen sechs Blogposts online. Und wenn ich mir die Bilder so anschau bin ich ganz schön stolz auf das Hähnchen-Curry. Ich lerne auch bei meinen Fotoskills ständig dazu.

Was kommt im Juli 2024?

Blog-technisch geht es im Juli weiter mit leckeren Rezepten – frisch und genau passend für die warme Jahreszeit. Ich habe auch einen redaktionellen Artikel geplant, diesmal geht es um die richtigen Portionsgrößen beim Kochen – ein wichtiges Thema, wenn man für kleine Haushalte kocht.

Und auch wenn es sich komisch anhört, wir Foodblogger sind der Zeit immer voraus. Deshalb bereite ich bereits Rezepte für den Herbst vor. Es wird im Spätherbst ein neues Freebie erscheinen mit leckeren, wärmenden Soulfood-Gerichten für die Zeit, wenn es draußen wieder kalt und nebelig ist – aber jetzt soll erstmal der Sommer kommen.

Bis zum nächsten Mal,
habt einen tollen Juli.

PS: Ich möchte ein kleines Dankeschön bei Judith da lassen.
Ich habe zwar ein Weilchen gebraucht, aber sie hat mich mit ihrem Blog und ihren Rückblicken und ganz besonders mit ihrer motivierenden Art zum Rückblick-Bloggen gebracht 🙂

PPS: Du möchtest noch mehr von meinen monatlichen Rückblicken lesen? Dann schau mal hier:

Hey, ich bin Bine ...

... und ich koche für kleine Haushalte.

Viele Menschen wohnen alleine oder als Paar in einem Haushalt.

Und oft besteht die Herausforderung darin in kleinen Mengen einzukaufen und zu kochen.

Hier teile ich leckere, schnelle Rezepte und hilfreiche Tipps speziell für Paare und kleine Haushalte – für einen entspannten Koch-Alltag.

Alle Rezepte direkt in dein Postfach

Trage Dich jetzt gleich ein und verpasse nichts mehr. Das alles kostet Dich keinen Cent.

Beliebte Beiträge

Lass mir super gerne einen Kommentar da.

6 Responses

  1. Hallo Bine, das ist ja schön, dass Du wieder neue Energie gefunden hast! Für kleine Haushalte kochen ist eine sehr schöne Idee. Selbst mit einem kleinen Kind fühlt sich das oft nach kochen für zwei an statt für drei 🙂 Außerdem mag ich es auch gerne schnell, ich koche nämlich überhaupt nicht gerne. Deshalb stöbere ich mich mal durch Deine Rezepte, um etwas Inspiration zu bekommen. Ich bin sehr gespannt!
    Ganz liebe Grüße, Anne

    1. Grüß Dich Anne, 🙂
      vielen lieben Dank für deinen lieben Kommentar und danke für deinen Besuch in bei mir auf dem Blog.
      Ich hoffe du hast etwas Leckeres entdeckt und hey .. wenn du Fragen hast zum Thema „Kochen“, dann meld dich einfach bei mir.

      Ganz liebe Grüße von der Bine

  2. Hallo Bine,
    wie schön, dass ich deinen Blog gefunden habe. Ich koche und backe total gerne und lasse mich immer gerne inspirieren. Ich werde mich mal weiter bei dir umsehen.

    Viele Grüße aus Schweden,
    Simone

    1. Liebe Simone,

      oh das ist lieb. Vielen Dank für deinen Besuch in meiner virtuellen Küche 🙂
      Setz dich, nimm dir einen Kaffee und fühl dich wohl.

      Uih .. Schweden – wie schön, da war ich noch nie, wobei ich eingestehen muss, dass es mich „urlaubstechnisch“ eher ins Warme zieht. Aber ein tolles Land ist es auf jeden Fall und wenn ich dann mal in den Ruhestand geh, dann besuche ich die nordischen Länder … das steht auf meiner Bucket-List 😉

      Ich hoffe, du hast etwas Leckeres gefunden und schick dir ganz liebe Grüße,
      Bine

  3. Hi Bine, Biscuitböden sind mein Kryptonit🙈. Es geht regelmäßig schief. Jeden Juli zum Geburtstag meines Mannes versuche ich mich an seinem geliebten Puddingkuchen🙄. Dieses Jahr werde ich die Böden kaufen. Ohne Trello hätte ich gar keinen Content. Da landet alles bei mir. Ich muss jetzt weiter Rezepte stöbern 🤭. Herzliche Grüße Alexandra

    1. Grüß dich Alexandra,

      wie schön, dass du mich in meiner virtuellen Küche besuchen kommst 🙂
      Ich hoffe es war etwas Leckeres für dich dabei.

      Ganz liebe Grüße für dich von der Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.

Hey, ich bin Bine

... und ich koche für kleine Haushalte

Viele Menschen wohnen alleine oder als Paar in einem Haushalt. Die Meisten davon sind berufstätig und haben ein knappes Zeitbudget fürs Einkaufen und Kochen. Als mein Sohn in seine eigene Wohnung gezogen ist, hat sich bei uns vieles geändert. Z.B. habe ich gemerkt, dass ich ab jetzt irgendwie „anders“ planen, einkaufen und kochen muss. Das war am Anfang eine echte Herausforderung, ständig blieben Reste übrig und wir haben viel wegwerfen müssen.

Also habe ich begonnen unsere Lieblingsrezepte für unseren „neuen“ Zwei-Personen-Haushalt umzurechnen. Ich habe neue Rezepte ausprobiert und gelernt, wie man effektiv plant und einkauft, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.

Heute teile ich leckere, schnelle Rezepte und hilfreiche Tipps für kleine Haushalte auf meinem Blog – für einen entspannten Koch-Alltag.

Reste? Yes, please!

Einfach kochen mit Zutatenresten 20 clevere Ideen für nachhaltiges Kochen

Lebensmittelverschwendung war gestern! Sichere dir 20 RESTlos Glücklich Ideen für 0 Euro und zaubere leckere Mahlzeiten mit dem was übrig bleibt. Ideal für kleine Haushalte und Solo-Köche.

Ich nehme den Datenschutz sehr ernst. Deine Daten sind bei mir sicher, versprochen! Es gilt der Datenschutz! Du bekommst nach deiner Eintragung weiterhin meinen Newletter mit den neusten Rezepten und Tipps und du kannst dich jederzeit wieder austragen.

Teilen erwünscht