Suche
Close this search box.

Frisch und gesund:  Rohkostsalat mit Rosenkohl und Karotte

Dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Affiliate-Links

Ich liebe Rosenkohl! Ja ich weiß, an diesem kleinen Kohl scheiden sich die Geister, aber für mich ist Rosenkohl mein allerliebstes Herbst- und Wintergemüse. Deshalb gab es am Wochenende ein leckeres Rosenkohl-Ofengemüse mit Hühnerbeinen. Und weil ich es mit dem Gemüseeinkauf gerne etwas zu gut meine, waren ein paar Rosenkohl-Knöllchen und eine Karotte übrig – für ein Beilage zum Familienessen zu wenig, aber genug für einen leckeren, veganen Rohkostsalat mit einem feinen Limetten-Meerrettich-Dressing.

Deshalb dreht sich heute alles um diese köstliche Vitaminbombe: den Rosenkohl-Rohkostsalat. Der Salat ist nicht nur super lecker, sondern auch noch gesund und schnell zubereitet.
Und auch wenn du eigentlich keinen Rosenkohl magst, diesen Salat solltest du unbedingt ausprobieren.

Rosenkohlsalat mit Karotten und Pinienkernen

Meinen Rosenkohl-Salat musst du unbedingt probieren, denn er ist …

  • reich an Vitamin C, Ballaststoffen und Antioxidantien, die deinem Körper gut tun. knackig und frisch.
  • knackig und frisch.
  • in weniger als 15 Minuten zubereitet
  • unglaublich vielseitig, er passt zu fast allem, egal ob als Hauptgericht oder als Beilage.
  • vegan und vegetarisch.

Was ist eigentlich Rosenkohl?

Rosenkohl ist ein Gemüse aus der Familie der Kreuzblütler und gehört zu den beliebtesten Wintergemüsesorten. Die kleinen grünen Röschen sind eng aneinander gewachsen und haben einen leicht bitteren Geschmack. Durch das Rohkosten bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe erhalten und der Rosenkohl behält seine charakteristische Konsistenz.

Rosenkohl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Er enthält beispielsweise viel Vitamin C, das unser Immunsystem stärkt und uns vor Erkältungen schützt. Zudem liefert er wichtige Ballaststoffe, die unsere Verdauung fördern und für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl sorgen.

Ob gedünstet, gebraten oder im Eintopf, Rosenkohl lässt sich vielseitig zubereiten und ist eine köstliche Beilage zu vielen Gerichten. Also nichts wie ran an den Kohl. 

Du möchtest noch mehr über den Mini-Kohl erfahren? Dann lies hier den Rosenkohl-Faktencheck und erfahre alles Wichtige was du über die kleinen Kohl-Kugeln wissen musst.

Abonniere mein Newsletter-Magazin für 0 Euro und erhalte als Dankeschön den cleveren Meal Prep Starter Guide.​

Für den leckeren Rosenkohl-Salat brauchst Du

Rosenkohl – Die kleinen Krautknollen haben in den kalten Monaten Saison und sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen

Karotte – Diese Rüben sind ein wahrer Rohkost-Dauerbrenner. In diesem Rohkost-Salat sorgen sie für den richtigen Biss.

Limetten – Die feine Säure verleiht dem Rohkostsalat eine angenehme Frische

Ahornsirup – Der Sirup bringt eine angenehme Süße mit in den Salat.

Meerrettich und Senf – runden das leckere Dressing ab.

Pinienkerne – sind das Tüpfelchen auf dem i.

Rosenkohl-Salat mit Möhren

Rosenkohl-Salat – so gehts!

  • Rosenkohl-Knöllchen waschen und putzen. Dazu schneidest Du unten den Strunk gerade und entfernst die äußeren bräunlichen Blätter – nicht zuviel wegschneiden.
  • Die Karotte gut waschen und abschrubben. Hast Du eine Bio-Möhre, kann die Schale gerne dran bleiben.
  • Dann den Rosenkohl halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Möhre fein raspeln. Ich habe zum Zerkleinern meinen Food-Prozessor(*) benutzt, da mit geht das ratzfatz. Einfach die Lochscheiben einsetzen und in nicht mal einer Minute hast Du fein geschnittenes Gemüse.
  • Für das Dressing presst Du eine Limette aus und verrührst den Saft mit je einem Teelöffel Meerrettich und Senf. Dazu kommt noch ein guter Schuss Ahornsirup(*), Olivenöl und Salz. Nicht Veganer können anstatt Ahornsirup auch Honig verwenden.
  • Die Pinienkerne röstest Du ohne Öl in einer Pfanne bis sie den von Dir gewünschten Bräunungsgrad haben. Bitte bleibe dabei am Herd stehen, da die Pinienkerne sehr schnell verbrennen.
  • Vermische die Rohkost mit dem Dressing und lass den Salat ca. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen. Danach nochmals vermischen und mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und den Pinienkernen anrichten.

Der Rosenkohl-Salat wird mit dem Dressing weich und weniger knackig. Du kannst ihn aber ohne Weiteres 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Solltest Du durch den Verzehr von rohem Kohl Verdauungsprobleme bekommen, kannst du den bereits geschnittenen Rosenkohl kurz in kochendem Salzwasser blanchieren.

Mein Tipp

Gemüseschnippel ist teilweise eine echt zeitaufwändige Sache. Ich habe mir schon vor Jahren einen Foodprozessor gekauft. Er ist ein echter Allrounder und gerade für Rohkostsalate eine wirklich gute Anschaffung.

Keine Produkte gefunden.

Ebenso vielseitig wenn es ums Reiben und Hobeln ist ein klassischer Reibeblock oder eine Mandoline.

Keine Produkte gefunden.

Rosenkohlsalat als Rohkost

FAQs zum Rosenkohl-Salat – alles was du wissen musst

Kann ich den Rosenkohl roh essen?

Natürlich! Der Rosenkohl eignet sich hervorragend für rohe Zubereitungsarten wie in einem Salat. Durch das Rohkosten bleiben die wertvollen Nährstoffe erhalten und der Geschmack ist besonders frisch.

Muss ich den Rosenkohl vor dem Verzehr blanchieren?

Nein, das ist nicht notwendig. Der Rosenkohl ist roh bereits genießbar und behält seine knackige Konsistenz. Wenn du ihn jedoch etwas milder möchtest, kannst du ihn kurz blanchieren.

Welche Zutaten passen gut zu einem Rosenkohl-Rohkostsalat?

Die Möglichkeiten sind vielfältig! Du kannst zum Beispiel geröstete Nüsse, getrocknete Früchte oder Käse hinzufügen. Auch ein Dressing aus Zitronensaft, Olivenöl und Honig passt hervorragend dazu.

Ist der Rosenkohl-Rohkostsalat auch für Veganer geeignet?

Absolut! Der Salat ist von Natur aus vegan und kann nach Belieben angepasst werden. Du kannst zum Beispiel vegane Alternativen für Käse oder Honig verwenden.

Wie lange kann ich den Rosenkohl-Rohkostsalat aufbewahren?

Der Salat bleibt im Kühlschrank etwa 2-3 Tage frisch. Am besten bewahrst du ihn in einem luftdichten Behälter auf.

Rosenkohlsalat mit Karotten und Pinienkernen

Hier kommt mein Rezept für den frischen, knackigen Rosenkohl-Salat

Rosenkohl Rohkostsalat – knackig und frisch

Rosenkohl-Rohkost-Salat ist eine raffiniert-leckere Alternative zu der üblichen Apfel-Möhren-Rohkost. Mit knackigen Karotten und einem würzig-süßen Dressing ein gesunder Herbstgenuss.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gericht Salat
Küche International
Portionen 1

Zutaten
  

  • 200 g Rosenkohl fein geschnitten
  • 1 Stück Stück Karotte geraspelt
  • 1 Handvoll Pinienkerne ohne Fett geröstet
  • 1 Stück Limette
  • 1 TL Meerrettich
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Olivenöl
  • Salz
  • frischgemahlener Pfeffer

Anleitungen
 

  • Rosenkohl-Knöllchen waschen und putzen. Dazu schneidest Du unten den Strunk gerade und entfernst die äußeren bräunlichen Blätter – nicht zuviel wegschneiden.
  • Die Karotte gut waschen und abschrubben. Hast Du eine Bio-Möhre, kann die Schale gerne dran bleiben.
  • Dann den Rosenkohl halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Möhre fein raspeln. Ich habe zum Zerkleinern meinen Food-Prozessor(*) benutzt, da mit geht das ratzfatz. Einfach die Lochscheiben einsetzen und in nicht mal einer Minute hast Du fein geschnittenes Gemüse.
  • Für das Dressing presst Du eine Limette aus und verrührst den Saft mit je einem Teelöffel Meerrettich und Senf. Dazu kommt noch ein guter Schuss Ahornsirup(*), Olivenöl und Salz. Nicht Veganer können anstatt Ahornsirup auch Honig verwenden.
  • Die Pinienkerne röstest Du ohne Öl in einer Pfanne bis sie den von Dir gewünschten Bräunungsgrad haben. Bitte bleibe dabei am Herd stehen, da die Pinienkerne sehr schnell verbrennen.
  • Vermische die Rohkost mit dem Dressing und lass den Salat ca. 2 Stunden im Kühlschrank ziehen. Danach nochmals vermischen und mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und den Pinienkernen anrichten.

Notizen

Der Rosenkohl-Salat wird mit dem Dressing weich und weniger knackig. Du kannst ihn aber ohne Weiteres 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Solltest Du durch den Verzehr von rohem Kohl Verdauungsprobleme bekommen, kannst du den bereits geschnittenen Rosenkohl kurz in kochendem Salzwasser blanchieren.
Keyword Rohkost, Rosenkohl

Für mehr Inspo zu leckeren, gesunden Rezepten folge mir sehr gerne auf meinem Pinterest-Account.

Pinterest Rosenkohl Rohkost-Salat

(*) Amazon Partnerlink
Die mit (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Amazon-Partnerlinks, ein Affiliate-Programm von Amazon. Klickst Du auf einen dieser Links und kaufst einen beliebigen Artikel, dann erhalte ich eine kleine Provision von Amazon. Für Dich ändert sich am Preis rein gar nichts. Ich empfehle ausschließlich Produkte, von denen ich überzeugt bin.

Hey, ich bin Bine!

So wurde ich Besser Esser

Als berufstätige Mutter habe ich die Herausforderung eines hektischen Alltags am eigenen Leib erfahren. Die ständige Balance zwischen Arbeit, Familie und gesunder Ernährung schien nahezu unmöglich. Als ich dann über das Thema „Meal Prep“ gestolpert bin und mich intensiv damit auseinander gesetzt habe, war es fast wie ein Befreiungsschlag. Es war eine Reise der Selbstreflexion. Ich habe meine Liebe zum Kochen wiederentdeckt und fand gleichzeitig Wege meinen Kochalltag effizienter zu gestalten. Dieses neue Koch-Gefühl hat mich so begeistert, dass ich anderen Berufstätigen in ähnlichen Situationen helfen möchte. Heute teile ich meine Erfahrungen, Rezepte und Strategien auf meinem Blog, um Berufstätige dabei zu unterstützen, wieder Freude am Kochen und an gesunden Mahlzeiten zu haben.

Lass mir super gerne einen Kommentar da.

Eine Antwort

  1. 5 Sterne
    Liebe Bine,
    vielen Dank für deinen Kommentar in meinem Blog zur Foodblogbilanz 2021. Auch du hast einen tollen Blog, in dem ich gerne mal stöbere. Dieser Rosenkohlsalat hört sich richtig lecker an und ist genau richtig, um gesund ins neue Jahr zu starten.
    Liebe Grüße, Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentar zum Rezept




Schluss mit der Frage "Was koche ich heute?"

Hol Dir jetzt deinen cleveren Meal Prep Starter Guide für 0 Euro und entdecke dein neues Koch-Ich!

14
Teilen erwünscht